SA 21.12. 20:00 Uhr@naTo: Film "Elektrokohle (Von Wegen)" (D, 2009, R: Uli Schüppel)+ Vortrag/Talk „Heiner Müller in der Popkultur“ mit Robert Mießner (Berlin) und Wolfgang Rindfleisch (Berlin)

Was für die Leipziger Jazztage 1989 schon geplant war, wurde... [mehr]

FR 20.12. @ Atomino/Chemnitz. AG.Geige-Tribute-LP-Releaseparty mit Talkrunde "Zwischen Volkskunstkollektiv und Avantgarde" mit Jan Kummer (Ex-AG.Geige) und Alexander Pehlemann (Zonic)

[mehr]

FR 13.12.@ naTo/Z*r*: Reggae Sounds of ´89/Punky (Dubby) Reggae Party mit Mamadou & Sama Yoon, Ossia, Maken, Al-Haca u.a.

Im Triumph eine Geste globaler Solidarität: am 8.Jahrestag d... [mehr]

17.11., 20.30 Uhr @ naTo:
Talk "Die Samtene Revolution, der Underground und Karel Gott (mit uns)". Mit Stefan Segi (Prag, CZ), Matteo Colombi (GWZO/Uni Leipzig), Martina Lisa (Leipzig)

Nirgendwo war Opposition und Subkultur-Dissidenz näher als i... [mehr]

15.11., 20.00 Uhr @ naTo: Konzert/Talk Už Jsme Doma (Prag, CZ) und Trottel pres. Talayapa (Budapest, HU) live

Czech Post Punk-Dada-Jazz meets Magyar Psychedelic Post-Hard... [mehr]

Newsletter

Aktuelle Zonic Nachrichten und die wöchentliche Playlist der Zonic Radio Show per email an:
 

Zonic > News > SA 09.11. @ Cassioppeia, Berlin. "We ...

SA 09.11. @ Cassioppeia, Berlin. "We Are The Flowers In The Red Zone"-Release-Festival mit Dezerter, Morus, Krain (PL) und der Schwarze Kanal (Leipzig)

Warsaw Pact Records & Zonic präsentieren:

FLOWERS OF THE RED ZONE: PRL-DDR PUNK PAKT

Das 30-jährige Jubiläum des Falls der Berliner Mauer ist eine großartige Gelegenheit, zurückzublicken und dabei die starke Kommunikation wie Zusammenarbeit zu fokussieren, die es damals im gesamten Ostblock-Underground zwischen den Punk-Szenen gab. Eines der besten Beispiele dafür ist die produktive Beziehung zwischen Punks aus Warschau und Ost-Berlin in den 80er Jahren. Zines wurden geschmuggelt (und manchmal beschlagnahmt), Bänder ausgetauscht, polnische Bands hatten die Möglichkeit, in der DDR zu spielen, und ostdeutsche Bands kamen auf Tournee nach Polen. Die Kunstgruppe Praffdata zeigte sogar eine Performance, die den Fall der Berliner Mauer darstellte, bevor er tatsächlich stattfand. DDR-Szeneberichte wurden regelmäßig im wichtigsten polnischen Fanzine der Zeit - QQRYQ - veröffentlicht. Etwa zur gleichen Zeit gründeten die Leute von QQRYQ ihr eigenes Label und dessen zweite Veröffentlichung war "We're the flowers in the red zone", eine Kassette mit Bands aus Ostdeutschland, Polen und Ungarn. Diese Compilation ist nicht nur eines der besten Dokumente der Zusammenarbeit, sondern war gleichzeitig die erste, die sich komplett auf Ostblock-Punk konzentrierte.

Mit diesem Event feiern wir nun den Release der Vinyl-Neuauflage dieser wichtigen Compilation, die in multinationaler Kooperation auf Warsaw Pact Records (Warschau), Edition Iron Curtain Radio (Leipzig, Sublabel von Major Label) und Trottel Records (Budapest) erscheint.

Von den Bands, die auf der Compilation sind, treten DEZERTER auf, die seit mehr als 35 Jahren aktiv und als eine der ältesten Punk/HC-Bands Polens ein wirklicher Klassiker sind. Ihre großartigen Texte bieten zudem Einblicke und Kenntnisse in die jüngere polnische Geschichte vor und nach der Transformation des Systems. Die unglaublich einflussreiche Band spielte schon oft in Deutschland und ihre Songs erschienen auch auf vielen in Deutschland veröffentlichten Compilations.

Mit DEZERTER spielte DER SCHWARZE KANAL aus Leipzig schon bei „Warschauer Punk Pakt revisited“, als 2014 im Leipziger UT Connewitz der Rerelease von „Made in GDR“ gefeiert wurde, der 1987 illegal in Westdeutschland bei X-Mist veröffentlichten LP der legendären Leipziger L'ATTENTAT. Einer der wichtigsten Bands des DDR-Punk, die an dem Abend sogar in Fast-Originalbesetzung performten.

DER SCHWARZE KANAL, eine der letzten aktiven Bands aus der späten DDR-Zeit, wurde 1989 gegründet, vereinte dabei aber vor allem Ex- L'ATTENTAT-Mitglieder und das Live-Programm besteht entsprechend vor allem aus Songs von L'ATTENTAT, sowohl von „Made in GDR“ als auch der geplanten, aber nie vollendeten zweiten LP. Wie die mit den Polen von QQRYQ befreundeten Punks der Berliner AlösA-Gruppe war auch das Umfeld von L'ATTENTAT bzw. DER SCHWARZE KANAL unter dem Dach der Offenen Arbeit der evangelischen Kirche politisch wie subkulturell aktiv und der von ihnen betriebene Mockauer Keller ist ein Ursprung der noch heute extrem vitalen Szene Leipzigs.

MORUS und KRAIN kommen beide aus Warschau und auch wenn sie später angefangen haben (Krain in den frühen 90er Jahren und Morus vor wenigen Jahren), sind Mitglieder dieser Bands ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte des polnischen Punk wie auch der Compilation.

Der Schlagzeuger von KRAIN ist Ex-Mitglied von TRYBUNA BRUDU, einer der Bands auf der Compilation "We're the flowers in the redzone", und spielte mit ihnen mehrmals in Ost-Berlin. Zudem war er Teil des Fanzines und Labels QQRYQ. Einige Mitglieder von MORUS wiederum spielten viele Shows in Deutschland und ganz Europa mit ihren damaligen Bands POST REGIMENT und ANTIDOTUM, was auch als Ergebnis der Warschau-Berlin- Punkkooperation der 80er Jahren passierte. MORUS setzen diese Tradition fort und ihre Sängerin Nika ist Teil beider Szenen, sowohl von Warschau als auch von Berlin.

Eine Geschichte von Punk-Freundschaft, Kommunikation und Zusammenarbeit, die mehr als 30 Jahre andauert und noch immer neue Kapitel eröffnet!

Vor der Show laden wir zu einem Diskussionsforum mit Piotr "Pietia" Wierzbicki und Zbyszek Matera (QQRYQ), Herne (Berlin, Köpi, damals AlösA-Gruppe), Jarek Guła (Praffdata) und Maciek Pietraho (Proto-punk bands Złoty Cielec, Avatarius mit Walek Dzedzej).

9.11.2019 BERLIN,
Cassiopeia, Revaler str. 99
Doors: 16.30
Panel: 17.00 (freier Eintritt)
Konzert: 19.00

Copyright © 2006 Zonic